Bezirke
Navigation:
am 11. April

Spatenstich für die Begegnungszone Lange Gasse

Alexander Spritzendorfer - Die fast endlos lange Geschichte der Lange Gasse hat mit dem Spatenstich am 9. April ein Ende gefunden. Die Begegnungszone um die die Grünen gemeinsam mit unzähligen Bürgerinnen und Bürger gerungen haben, wird nun gebaut! Ab Juli wird die erste Begegnungszone in der Josefstadt erlebbar sein! Mehr unter https://langegasse.gruene1080.at


Der lange Weg zur Begegnungszone Lange Gasse

Die Begegnungszone Lange Gasse kommt – Weitere Grüne Projekte für die Josefstadt

7 lange Jahre haben die Grünen für die Begegnungszone Lange Gasse gekämpft, argumentiert, überzeugt, befragt – für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger. Jetzt wird ein Stück Zukunft in der Josefstadt Realität! Nachdem sich die BewohnerInnen und Bewohner in einer Befragung vom Juni 2017 mehrheitlich für die Umgestaltung der Lange Gasse ausgesprochen haben, hatte das zuständige Ressort von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou zugesagt, 80% der Umbaukosten zu übernehmen und damit das Projekt realisieren zu können. Der Umbau beginnt nun in wenigen Tagen. Was für die lange Gasse möglich war, könnte auch in anderen Teilen des Bezirks möglich sein.

Mehr dazu auch hier: https://langegasse.gruene1080.at

2011-2018 Der lange Weg zur Begegnungszone

Die Lange Gasse ist ein historisches Grätzel in der Josefstadt: Zum einen handelt es sich um ein verhältnismäßig langes Ensemble von Biedermeierhäusern, zum anderen befindet sich hier der Originalschauplatz von Ödon von Horvaths „Geschichten aus dem Wienerwald“. Vor über 7 Jahren hätte die Lange Gasse saniert werden sollen. Die Grünen Josefstadt haben auf Grund der Wünsche der BürgerInnen nach einer Neugestaltung der Gasse einen Aufschub der Sanierung bewirkt.

Da eine Umgestaltung aber auch einen Verzicht auf Stellplätze bedeutet, war die im Bezirk regierende ÖVP von Anfang an dagegen. BürgerInnenversammlungen wurden in Folge ignoriert, Termine verschleppt. Die ÖVP stimmte im Bezirksparlament auch gegen die Errichtung einer Begegnungszone.

Im Mai 2017 wird schließlich eine BürgerInnenbefragung abgehalten. Die Grünen besuchen im Zuge der Befragung 500 Haushalte und diskutieren mit den Menschen die bevorstehende Abstimmung. Im Juni ist es dann soweit: mehr als 56% der Bewohnerinnen sprechen sich für eine Begegnungszone Lange Gasse aus! Die Lange Gasse wurde so zu einem Projekt der Bürgerinnen und Bürger, die in den Grünen konsequente UnterstützerInnen gefunden haben.

Alexander Spritzendorfer: „Die Mariahilferstraße oder die Herrengasse genauso wie Amsterdam oder New York zeigen den Trend vor: die Autostadt des letzten Jahrtausends gehört der Vergangenheit an, die Städte werden zunehmend den Bürgerinnen und Bürgern zurückgegeben. Die Anzahl der Autos in der Josefstadt nimmt jedes Jahr ab. Die neue Lange Gasse wird zur Flaniermeile mit Bänken und neuem Grün, die Schönheit dieser alten Gasse wird wieder zu Geltung kommen, die Geschäfte, die BewohnerInnen und auch die KundInnen werden von der Umgestaltung profitieren.“

 

Weitere Projekte für den Bezirk:

Ein Bezirkszentrum für die Josefstadt

Die Grünen wollen den Josef-Matthias-Hauer-Platz vor dem Café Hummel zu einem attraktiven Bezirkszentrum machen. Für zahlreiche SchülerInnen führt der tägliche Weg über den Hauer-Platz, die Straßenbahnlinien 2,5, und 33 treffen hier aufeinander und der Platz mit den kurzen Grünphasen wird täglich von unzähligen FußgängerInnen frequentiert. Regelmäßig erreichen den Bezirk Beschwerden über kurze Grünphasen und schlechte Gehverbindungen. So könnte der Josef-Matthias-Hauer-Platz künftig aussehen, zuvor soll in Planungen und Überlegungen die Bevölkerung eingebunden werden.

Stadteinwärts durch die Florianigasse radeln

Die Florianigasse von der 2er Linie entlang des Schönbornparks bis zum Gürtel ist beliebt durch eine Vielzahl unterschiedlicher Lokale und klein strukturierter Geschäfte, oft geprägt durch die nahe gelegene Universität. Nach jahrelangen Verhandlungen wird nun endlich eine langjährige Forderung der Grünen umgesetzt: die Florianigasse wird stadteinwärts für das Radfahren geöffnet! Dadurch entsteht eine neue Zufahrtsmöglichkeit zur Universität, ohne mit dem Rad auf den Schienenstraßen Laudongasse und Alserstraße fahren zu müssen. Auf Antrag der Grünen hatte die Gemeinde diese wichtige Radroute zwischen Gürtel und 2er Linie Richtung Universität in das Hauptradwegenetz aufgenommen. „Dadurch entstehen dem Bezirk keine Kosten für die erforderlichen kleinen Adaptierungen entlang der rund 1 Kilometer langen Strecke“, so Alexander Spritzendorfer.

Ein neuer Park für die Josefstadt


Die Grünen wollen einen neuen Park für den Bezirk schaffen. Geschehen soll das durch die attraktivere Umgestaltung des Vorplatzes der Schule Pfeilgasse. Der Vorplatz der Schule sollte durch den Lisette Model Platz - der Beserlpark Pfeilgasse/Ecke Stolzenthalergasse - erweitert werden. Der wenig attraktive Vorplatz, den die Schülerinnen und Schüler der Volksschule, sowie der Neuen Mittelschule täglich frequentieren, wird von einem Parkplatz und den Mülltonnen dominiert. In den Ferien und an den Wochenenden ist die - im Übrigen optisch und nutzungs-technisch wenig attraktive Fläche komplett ungenützt. Seit vielen Jahren ist die Gestaltung des Vorplatzes vor der Schule Pfeilgasse 42b Thema im Bezirk. Das Beteiligungsverfahren der Schule und die Planung der Schulerweiterung sind nun eine Chance, aus dem Vorplatzbereich und dem Lisette Model Platz eine neue Grünoase zu machen, der von SchülerInnen, LehrerInnen und BezirksbewohnerInnen genutzt werden kann.