Bezirke
Navigation:
am 16. November

Verlorene Nachbarschaft

Inge Valenta-Kohl - JosefstädterInnen gedenken der Pogromnacht 1938

Am 9. November 2018 versammelten sich engagierte und interessierte Josefstädter und Josefstädterinnen in der Neudeggergasse 12 um der furchtbaren Geschehnisse in der Pogromnacht vom 9. auf 10. November 1938 zu gedenken. Unschuldige Menschen wurden gedemütigt, willkürlich verhaftet, gefoltert und ermordet.

Die Menschen zündeten zum Gedenken Kerzen vor dem Haus, an dem die Synagoge stand, an. In der Gedenkrede wurde auf das Großprojekt des Jüdischen Museums – wie bei allen anderen Gedenkstätten in Wien – das Lichtzeichen, das den Davidstern symbolisiert und in Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus installiert wurde, detailliert eingegangen.

Unter den Gästen befand sich ein betagter Herr, ausgestattet mit Gehhilfen - ein Zeitzeuge. Einer der den Gräueln durch Flucht entkommen konnte.

Zuletzt erzählte Barbara Litsauer vom Projekt der „Verlorenen Nachbaren“ und den parallel zur Veranstaltung laufenden Aktivitäten in Buenos Aires.

Es war eine Veranstaltung, der in Zeiten wie diesen eine besondere Wichtigkeit zukommt.