Bezirke
Navigation:
am 5. April 2016

„Stolzenthalerpark“ wird Lisette Model-Platz

Doris Müller - Frauen im öffentlichen Raum sichtbar machen.

Frauen im öffentlichen Raum sichtbar machen.

„Stolzenthalerpark“ wird Lisette Model-Platz

„In der Josefstadt sind bisher 47 Plätze, Straßen und Gassen nach Männern benannt, aber nur 3 nach Frauen. Daher freut es mich besonders, dass es uns Grünen gelungen ist, einen weiteren Platz in der Josefstadt nach einer Frau zu benennen“, berichtet Doris Müller, Grüne Klubobfrau in der Josefstadt. Der kleine, bisher namenlose Park in der Pfeilgasse, Ecke Stolzenthalergasse, soll künftig zum „Lisette Model Platz“ werden. Dies beschloss die Josefstädter Bezirksvertretung 2015 einstimmig auf Antrag der Grünen, Ende März 2016 erteilte der Unterausschuss für Verkehrsflächenbenennungen des Wiener Gemeinderates endlich seine Zustimmung. „Die Platzbenennung nach Lisette Model ist ein schönes Zeichen der Sichtbarkeit von Frauen im öffentlichen Raum“, freut sich Doris Müller.

WER WAR LISETTE MODEL?

Die Fotografin Lisette Model (1901-1983) lebte in ihrer Jugend in der Josefsgasse 9, damals hieß sie noch Elise Amelie Stern. 1926 übersiedelt sie nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter nach Frankreich. 1933 beginn Lisette sich für Fotographie zu interessieren und schafft 1935 den Durchbruch mit einer Fotoserie über NobelurlauberInnen in Nizza. 1937 heiratet sie den russischen Maler Evsa Model. 1938 wandert sie in die USA aus. 1939 entstehen die berühmten Fotoserien „Schaufenster-Spiegelungen oder „Laufende Beine“. 1941 findet ihre erste Einzelausstellung in der New Yorker Galerie der Photo League statt. 1957 beendet sie ihre eigene Karriere und unterrichtet an der New Yorker School for Social Research Fotografie. 1983 stirbt Lisette mit 82 Jahren in New York.

Quelle: Die Josefstädter Frauenbroschüre „Frauen in der Josefstadt“ (2012)